Bank für Unternehmer

Unternehmer denken weiter. Zum Beispiel, wie mit einem 3D-Drucker Herzgewebe gedruckt werden kann. Und wir sind die Bank, die mitgeht.

 

Wir von der Credit Suisse sind sowohl für Ihre geschäftlichen als auch Ihre persönlichen Bedürfnisse da – wir begleiten und unterstützen Sie auf Ihrem Weg mit einem massgeschneiderten Angebot.

Unterstützung für Ihr Unternehmen in jeder Phase

Als Bank für Unternehmer decken wir sowohl geschäftlichen als auch persönlichen Finanzierungsbedarf. Wir helfen Ihrem Unternehmen in allen seinen Phasen: von der Gründung über die Expansion bis zur Nachfolge. Wir helfen Ihnen auch beim Aufbau und Erhalt Ihres persönlichen Vermögens – im Einklang mit Ihren unternehmerischen Plänen und unter Berücksichtigung steuerlicher Erwägungen.

Auszeichnung als «Best Private Bank for Entrepreneurs»

Zum zweiten Mal in Folge wurde der Credit Suisse diese renommierte Auszeichnung von den Publikationen Professional Wealth Management (PWM) und The Banker verliehen.

Gründen

Wachsen

Weitergeben

Lassen Sie sich beraten

Das perfekte Angebot für jeden Bedarf? Warum nicht. Wir haben die richtige Lösung – egal, in welcher Phase sich Ihr Unternehmen befindet.

 

Möchten Sie mehr über unser Angebot für Firmenkunden wissen? Vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch mit einem unserer Experten.

Entdecken Sie unsere aktuelle Unternehmerkampagne

Unternehmer fragen nicht: Warum? Sie fragen: Warum nicht? Von Unternehmer zu Unternehmer wissen wir, was es heisst, etwas zu wagen. Was es heisst, Unternehmer zu sein. Entdecken Sie die folgenden grossartigen Ideen und stellen Sie sich selbst die Frage: Warum nicht?

Herzgewebe aus dem 3D Drucker

Dass Prothesen aus einem 3D-Drucker hergestellt werden, ist bereits keine Besonderheit mehr. Dieses Druckverfahren hält nun auch in der Medizin Einzug: Bioprinting bezeichnet ein 3D-Druckverfahren für organische Substanzen und revolutioniert die Medizin. Heute schon kann menschliches Herzgewebe gedruckt werden und ist damit dem 3D-Druck eines gesamten Herzens einen Schritt näher. Dringen auch Sie in neue Bereiche vor? Warum nicht.

17/02/2021

Aus dem Meer. Ins Unternehmertum.

Die Verschmutzung der Weltmeere ist ein enormes Problem, das die Gesellschaft ernst nehmen muss. Probleme sind für Unternehmer aber stets auch Chancen. Statt mehr Abfälle zu produzieren, kann Müll aus dem Meer entfernt und für neue Produkte wiederverwendet werden. Turnschuhe werden bereits aus Abfällen hergestellt – und es gibt noch viele weitere Verwendungsmöglichkeiten. Im Meer befindet sich leider mehr als genug Müll. Möchten Sie etwas daraus machen? Warum nicht.

17/02/2021

Insekten auf dem Teller.

Wir wissen schon lange, dass Insekten essbar sind. Aktuell nimmt dieser Markt richtig Fahrt auf. So lassen sich etwa Nudeln aus Insektenmehl und Burger aus Mehlwürmern und Grillen herstellen. Aber auch das ist nur der Anfang, und die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Weltweit gibt es rund 2000 essbare Insekten, die nahrhaft und – hoffentlich – auch schmackhaft sind. Möchten Sie den nächsten grossen Ernährungstrend ins Leben rufen? Warum nicht. 

17/02/2021

Verpackte Pilze? Pilze als Verpackung.

Das Wachstum von E-Commerce hat zu einer Zunahme des Verpackungsabfalls geführt. Hier sind zukunftsweisende Alternativen vonnöten. Eine dieser Alternativen mag zunächst seltsam erscheinen, hat aber enormes Potenzial: In einem nachhaltigen Prozesses wird aus Pilzwurzeln ein stabiles Material hergestellt. Das Material wird für Verpackungen und als Dämmstoff genutzt. Möchten Sie Ihren eigenen Trend starten? Warum nicht.

17/02/2021

Es gibt immer Raum für Innovationen.

Intelligente Drohnensysteme und innovative Technologien sind nicht nur zur Unterhaltung da. Drohnen kommen zunehmend in kritischen Situationen zum Einsatz. Sie helfen zum Beispiel der Feuerwehr, aus der Luft die erste Einschätzung eines Brandes vorzunehmen. Für diesen Zweck wurden Drohnen mit einem speziellen Kamerasystem entwickelt. Und es besteht noch weit mehr Potenzial, vor allem in fortschrittlichen Wirtschaftsbereichen. Möchten Sie dieses Potenzial nutzen? Warum nicht.

17/02/2021

Von Kompost zu stärkerem Beton

Karotten sind nicht nur gut für unsere Augen - aus Wurzelgemüse-Resten wie Karotten oder Zurckerrüben kann sogar Beton stabiler gemacht werden. Fasern von Wurzelgemüse werden dabei in Zement beigemischt, womit sich der Anteil von Calciumsilikathydrat erhöht, das für die Festigkeit des Betons verantwortlich ist. Verfolgen auch Sie neue Ansätze? Warum nicht.

17/02/2021